Digitaler Wandel in Studium und Lehre: Bedeutung von Netzwerken und Kooperationen

Kaiserslautern, Germany (12.-13.9.2019), 13. June 2019.

Die digitale Transformation verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt nachhaltig. Heutige Studierende werden an dieser Entwicklung maßgeblich beteiligt sein und müssen auf die sich wandelnde Gesellschaft in der immer komplexer werdenden Zukunft vorbereitet werden.

Learning Analytics, KI-gesteuerte Verwaltungsvorgänge oder in interdisziplinären Teams neue Ideen durch digitale Lehr- und Lernformen entwickeln – in Studium und Lehre eröffnen sich durch die Digitalisierung zahlreiche Möglichkeiten, bestehende Prozesse zu vereinfachen, Wissen auszutauschen und den Transfer von Erkenntnissen zu gewährleisten.

Für die Hochschulen stellt sich also zum einen die Frage, wie sie ihre Studierenden während der akademischen Ausbildung dazu befähigen können, Herausforderungen und Chancen des digitalen Wandels auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse zu reflektieren und die erworbenen Fähigkeiten verantwortungsbewusst einzusetzen. Die kompetenzorientierte Gestaltung von Studiengängen, Modulen, Lehrveranstaltungen und Prüfungen eröffnet hier viele Möglichkeiten. Zum anderen stellt sich die Frage, welche Optionen Hochschulen haben, den digitalen Wandel mitzugestalten. Wie können sich Hochschulen als wissenschaftliche Institution weiterentwickeln? Wie lassen sich Hochschulkultur und insbesondere Lehre gestalten, um auf Chancen und Risiken der Transformation angemessen zu reagieren – und über die Hochschule hinaus in die Gesellschaft hineinwirken zu können?

Bedeutung von Kooperationen und Netzwerken

Für beide Fragen spielen Kooperationen und Netzwerke eine entscheidende Rolle: Die Zusammenarbeit verschiedener Einrichtungen innerhalb der Hochschulen, Kooperationen mit anderen Hochschulen oder mit außeruniversitären Partnern wie Forschungszentren, Behörden, Verbänden oder Unternehmen können – nicht zuletzt durch disziplinübergreifendes Denken – innovative Ideen für die Zukunft von Studium und Lehre hervorbringen.

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen

Das Projekt „nexus – Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern“ der Hochschulrektorenkonferenz richtet am 12. und 13. September 2019 in Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern die Tagung „Digitaler Wandel in Studium und Lehre“ [https://www.hrk-nexus.de/index.php?id=4864] aus.

Im Vorfeld der Tagung veröffentlicht das Projekt in seiner Reihe „nexus Impulse für die Praxis“ [https://www.hrk- nexus.de/aktuelles/news/detailansicht/meldung/nexus-impulse-fuer-die-praxis-4141/] eine Ausgabe zum Thema „Digitaler Wandel in Studium und Lehre“. Darin wird insbesondere die Bedeutung von Netzwerken und Kooperationen im Zuge der digitalen Transformation beleuchtet.

Für die Publikation „nexus Impulse für die Praxis“ bitten wir um Einreichung von Beiträgen. Die eingereichten Vorschläge sollten Kooperationen und Netzwerke
• innerhalb einer Hochschule,
• gemeinsam von mehreren Hochschulen und / oder
• mit außerhochschulischen Partnern (z.B. Ministerien, Vereine, Verbände, Institutionen, Unternehmen)vorstellen, die zur Umsetzung der Digitalisierung in Studium und Lehre beitragen und mindestens in einem der folgenden Bereiche angesiedelt sind:
• Lehrangebote und Lehr-/Lernformate, die die Digitale Transformation fördern;
• Projekte, durch die die digitale Transformation in Studium und Lehre gestaltet wird;
• Einrichtungen oder Organisationsstrukturen, in denen der Aspekt der digitalen Transformation adressiert bzw. der kulturelle und strategische Wandel verankert ist.

Wünschenswert wäre eine Berücksichtigung mehrerer Komponenten.

Form Ihres Beitrags

Sie möchten Ihr Beispiel für ein Netzwerk/eine Kooperation und dessen Bedeutung für den digitalen Wandel in Studium und Lehre vorstellen? Dann beschreiben Sie es bitte entlang der untenstehenden

Angaben:
1. Name der Hochschule
2. Thema/Titel:
In der Überschrift sollte bereits klarwerden, worum es geht (etwa: „Digi-Tutorennetz für eine bessere Lehre“)
3. Ihr Textvorschlag sollte max. 2.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen und sich an folgenden
Leitfragen orientieren:
• Zielsetzung: Auf welche neue Chance oder Herausforderung des digitalen Wandels reagiert die Netzwerk-/Kooperationsmaßnahme?
• Maßnahmen/Aktivitäten: Was wird konkret getan? (etwa: Tutorinnen und Tutoren werden geschult, ein internetgestütztes Feedbacksystem eingerichtet, etc.)
• Effekte: Gibt es bereits erkennbare Effekte (etwa: Wie viele Zugriffe auf ein internetgestütztes Angebot, wie viele Lehrprojekte zu digitalen Fragestellungen?)
• Lessons learned: Können Sie bereits über Ihre Erfahrungen berichten? Was hat gut funktioniert, wo gab es Schwierigkeiten? Wie reagieren Sie darauf? Wie wird ihr Ansatz evaluiert, weiterentwickelt, angepasst?
• Rahmenbedingungen: Auf welchen Zeitraum ist die Maßnahme angesetzt (zeitlich begrenztes Projekt, dauerhaftes Angebot)? Wie wird es finanziert?
• Akteure und Partner: Welche Personen und Institutionen innerhalb und außerhalb der Hochschule sind beteiligt?
4. Weiterführender Link zur beschriebenen Initiative
5. Ansprechpartner für Rückfragen
bitte geben Sie Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an

Organisatorisches

Bitte senden Sie Ihren Vorschlag als Word-Datei bis spätestens 13.06.2019 per E-Mail an digi2019@hrk.de. Wir bitten um Verständnis, dass wir nur eine begrenzte Anzahl von Beiträgen aufnehmen können und ggf. eine Auswahl vornehmen. Auswahlkriterien sind Relevanz, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit, Innovation.

Sie erhalten in jedem Falle eine Rückmeldung bis zum 30.06.2019 an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.
Eine redaktionelle Bearbeitung der ausgewählten Beschreibungen behält sich nexus vor.

Wird Ihr Beitrag ausgewählt, besteht die Möglichkeit, diesen auch bei der nexus-Tagung „Digitaler Wandel in Studium und Lehre“ am 12. und 13.09.2019 vorzustellen. In diesem Fall stimmen wir Details mit Ihnen bis 15.07.2019 ab.

Zeitplan im Überblick

13.06.2019 Einreichung der Beiträge
30.06.2019 Auswahl der Beiträge und Benachrichtigung
30.07.2019 Redaktionelle Überarbeitung des Beitrags und Druckfreigabe
12./13.09.2019 mögliche Veröffentlichung im Rahmen der Tagung „Digitaler Wandel in Studium und Lehre“ an der TU Kaiserslautern